olbertz-rennt

Meine Vorbereitung auf den nächsten Marathon

3. Mai 2017
nach Andreas Olbertz
Keine Kommentare

Klatschen, anfeuern, motivieren — Hamburg Marathon von der anderen Seite

Läufer des Hamburg Marathons passieren Eppendorf ungefähr bei Kilometer 36.

Läufer des Hamburg Marathons passieren Eppendorf ungefähr bei Kilometer 36.

Jaja, das sagt sich so: Jeder gesunde Mensch kann einen Marathon laufen. Aber bin ich den auch gesund? In der Vorbereitung auf den Hamburg Marathon hatte ich bei mir während lockerer Läufe plötzlich Pulswerte jenseits der 180 gemessen. Bei einem Tempo-Training hätte ich ja nichts gesagt, aber einfach so easy auf grader Strecke? Also, entweder bin ich krank und merke nichts davon oder ich bin allerheftigst unfit. Beides keine vernünftige Grundlage, um einen Marathon zu laufen. Deshalb habe ich meine Startnummer rechtzeitig verkauft — in Hamburg darf man das ja. Weiterlesen →

28. September 2016
nach Andreas Olbertz
Keine Kommentare

Berlin Marathon laufen … ohne Training

Auf dem Marathongelände vor dem Reichstag.

Auf dem Marathongelände vor dem Reichstag.

Berlin, die schnellste Marathon-Strecke der Welt — und ich laufe meine schlechteste Zeit. Tja, so ist es halt, wenn man nicht genug trainiert hat. Dann ist man eben fünf Stunden unterwegs. „Egal“, wollen mir Freunde und Kollegen weis machen: „Immerhin hast du durchgehalten und es geschafft.“ Schon klar … Dabei hatte ich mir nach Hamburg im Frühjahr eigentlich vorgenommen, in Zukunft gut trainiert an die Startlinie zu gehen. Was mich wenigstens etwas aufrecht hält: Ich bin als 23961. über die Ziellinie gekommen. Da müssen also noch Tausende hinter mir gewesen sein. Weiterlesen →

7. Januar 2016
nach Andreas Olbertz
Keine Kommentare

Schwimmen, aber bitte mit Herz

Ich schiebe Frust. Dabei gibt es keinen Grund. Ich habe meine Achillessehnen-Probleme erfolgreich auskuriert. Es geht mir gesundheitlich gut. Ich habe einen Startplatz beim Berlin Marathon gewonnen. Eigentlich sollte ich hoch motiviert sein. Ich bin es aber nicht. Heute Morgen habe ich mich rumgedreht und einfach weiter geschlafen, statt laufen zu gehen. Dafür habe ich mich dann heute Abend mit einer Schwimmeinheit bestraft. Weiterlesen →

22. April 2015
nach Andreas Olbertz
Keine Kommentare

Dramatisches Flüchtlingsschicksal — der Traum von Olympia

Tagtäglich erreichen uns neue Horrormeldungen  von im Mittelmeer ertrinkenden Flüchtlingen. Zeichner Reinhard Kleist hat bereits 2012 zur Flüchtlingsproblematik  recherchiert und ist dabei auf die Geschichte der Läuferin Samia Yusuf Omar gestoßen. Ihr, einem von Tausenden Flüchtlingsschicksalen, gibt er in seinem neuen Buch „Der Traum von Olympia“ ein beeindruckendes Gesicht. Weiterlesen →

19. April 2015
nach Andreas Olbertz
1 Kommentar

Garmin Fenix3 — mehr als nur ein Schönling

Mein lieber Schwan, sieht die gut aus. Schon das Auspacken der neuen Garmin fenix3 ist ein Erlebnis. Zugegeben, dass ist höchst subjektiv und auf reine Äußerlichkeiten beschränkt. Aber wenn schon meine Frau einräumt, dass das ja endlich mal eine Uhr sei, die gut aussehe … das gibt Anlass zu Hoffnung. Weiterlesen →

Der Polar V800 Trainingscomputer in der Seitenansicht.

8. März 2015
nach Andreas Olbertz
18 Kommentare

Das war nix — Datenschwund von der Polar V800

Boah, was für ein Training. Nicht weit, nicht lange, aber wie ein Nähmaschinchen meine Intervalle abgespult. Immer wenn es am Handgelenk mal kurz vibriert, wird der Turbo angeschmissen. Wenn die Polar V800 sich dann nach vier Minuten erneut meldet, darf ich wieder einen Gang runter schalten, oder auch zwei. Meistens rührt sie sich zwischendurch auch noch mal, um mich zu ermahnen: Das Tempo stimmt nicht! Zu niedrig! Ja, keuch, sprint … mehr geht halt noch nicht. Aber so ein Intervalltraining soll ja richtig was bringen. Weiterlesen →

Zoo Kompressionsstrümpfe — die quietschgelben. Foto: Olbertz

24. Januar 2015
nach Andreas Olbertz
1 Kommentar

Jetzt wird Druck gemacht

Heiliges Kanonenrohr — keine hundert Tage mehr bis zum Hamburg Marathon. Hölle! Ich bin den Weihnachtsspeck noch nicht wieder los und da kommen die Organisatoren scheinheilig mit der Frage: „Wie fit seid ihr schon für die 42 Km?“ Boah, gar nicht! Könnt ihr den Lauf nicht um ein paar Wochen verschieben? Nein? Sche… dann hilft wohl nur eins: Ich werde beim Training etwas Druck machen müssen! Meine Kleidung umfasst neuerdings nämlich auch ein paar Kompressions-Teile. Hightech vom Webstuhl. Das ist die nächste Stufe. Funktionskleidung 2.0 gewissermaßen. Weiterlesen →