olbertz-rennt

Meine Vorbereitung auf den nächsten Marathon

Oben ohne — beim Laufen gefährlich

| Keine Kommentare

Töchterchen Jette hat eine polnische Austauschschülerin zu Gast — die musste ich hin und her fahren. Jakob und seine Fußballmannschaft haben die Osterstedter unter anderem dank meiner lautstarken Unterstützung vom Spielfeldrand aus mit 3:2 weggeputzt. Gemütlich mit Ines Kaffee trinken und anderthalb Stücke von ihrem leckeren Quark-Streusel-Kuchen verputzen. Und als danach immer noch die Sonne schien, machte ich mich auf zu einer Sonntagsrunde.

Das Wetter ist tatsächlich gut, deutlich besser als angesagt jedenfalls. Also hole ich das erste Mal in dieser Saison die Drei-Viertel-Hose aus dem Schrank. Langärmeliges Hemd und auf die Jacke will ich dann doch nicht verzichten. Zu guter Letzt noch meinen Had-Schlauch über den Kopf gestülpt.  Der ohne Plüsch.

So ein Schlauchtuch ist eine feine Sache. Es gibt unzählige Varianten, wie man das tragen kann: Von Halstuch über mützenartig bis zum Vollkopf-Kondom aus dem quasi nur noch etwas mehr als die Nasenspitze herausguckt. Wie man es grade braucht. Bei Bedarf lässt sich das unterwegs problemlos „umformen“.

IMG_1299Aber Vorsicht! Donnerstag war ja der erste Fast-Schon-Sommer-Tag. Ich, fröhlich losgetrabt, merke unterwegs: „Man, das ist doch ganz schön warm.“ Der Jacke hatte ich mich schon entledigt und sie um die Hüfte geknotet. Aber 30 Prozent der Körperwärme werden halt über den Kopf abgegeben. Wegen drohender Kernschmelze habe ich also unterwegs das Verdeck geöffnet — von Mütze zu Stirnband. Eigentlich eine feine Sache. Schön luftig oben rum. Was soll ich sagen … eigentlich halt … ich habe mir bei der Gelegenheit gleich einen Sonnenbrand eingefangen. Wer oberhalb der Schädeldecke ähnlich dürftig ausgestattet ist wie ich, sollte sich vorsehen und rechtzeitig an Sonnencreme denken.

Diesmal bestand allerdings keine Veranlassung, auf  den Kopfschutz zu verzichten. Das Wetter sah schöner aus, als es unterwegs dann tatsächlich war. Es pfiff ein ganz netter Wind und auf dem letzten Drittel fing es dann sogar noch an, vom Himmel zu tröpfeln. „Mückenpiss“ nennen wir das im Norden. Da war ich dann doch froh, die Jacke angezogen zu haben.

Nur der Vollständigkeit halber: Die Schläuche gibt es auch von Buff. Und bestimmt noch vielen anderen Herstellern. 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.